Der Thermografie-Check für Ihre Photovoltaik-Anlage

Warum Sie eine Thermografie-Analyse durchführen sollten?

  • Nur 20% aller PV-Anlagen arbeiten einwandfrei - der Rest leidet unter Leistungs- und somit Ertragseinbußen!
  • Schon der Ausfall einer einzigen Bypass-Diode kann bei einer 30 kwp-Anlage zu einem jährlichen Ertragsverlust von über 100€ führen und beeinträchtigt zudem auch nicht-defekte Module.
  • Sie haben bemerkt, dass Ihre Anlage nicht performt wie am ersten Tag, aber Sie können weder den Grund finden, noch den Fehler lokalisieren
  • Sie möchten nach einer Reinigung oder Wartung einen Vorher-Nachher-Vergleich, um weiteres Optimierungspotential Ihrer Anlage zu entdecken

Welche Vorteile hat eine Photovoltaik-Thermografie?

  • Photovoltaik-Thermografie eignet sich perfekt, um für das Auge unsichtbare Fehler zu erkennen
  • Sichern Sie sich eine optimale Rendite, indem Sie sich einen Gesamtüberblick über potentielle Reparturen und Schadensersatzansprüche verschaffen: Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!
  • Machen Sie Ihr PV-System verstehbar für Reiniger und Techniker, die damit arbeiten
  • Eine schnelle, günstige und gründliche Alternative zur Vor-Ort-Inspektion Ihrer PV-Anlage

Welche Vorteile haben Sie beim Abschluss über Milk the Sun?

  • Preisvorteile durch eine hohe Anzahl von Nutzern und darausfolgend ausgezeichnete Einkaufskonditionen
  • Professionelle Partner mit vielen Jahren Erfahrung und besten Referenzen
  • Beste Servicequalität durch die Nutzung neuester Technologien
  • Professionelle Beratung durch unsere Spezialisten

Wir haben Sie überzeugt:

  • Fordern Sie gleich hier Ihr maßgeschneidertes Angebot an:

Was Kunden über uns sagen

FAQ

Mit der Zeit können PV-Anlagen einen großen Teil Ihrer anfänglichen Effizienz verlieren: Eine einzige Zelle arbeitet nicht, Wechselrichter funktionieren nicht richtig usw. Neben Ertragseinbußen können solche Fehler auch zu größeren Problemen oder gar zu Feuer führen. Mit Hilfe der Thermografie erkennen Sie diese Probleme aufgrund Ihrer thermischen Signatur.
Die Wärmebildkamera konvertiert die Wärmestrahlung der Module in Farbfotos. Diese Bilder erlauben es, auch kleinste Temperaturunterschiede zu erkennen. Dies wiederum erlaubt es, eine Schnellanalyse Ihres PV-Systems zu erstellen. Defekte Dioden, Montagefehler, inaktive Zelllen und Feuchtigkeit können somit einfach und genau lokalisiert werden.
Dies liegt an verschiedenen Faktoren, wie der Erreichbarkeit, Größe und Typs der jeweiligen PV-Anlage.
Als Daumenregeln kann man nutzen:

- direkt nach Montage: um die volle Funktionsfähigkeit des Systems ab Beginn sicherzustellen
- aller zwei Jahre: um den optimalen Betrieb sicherzustellen
- kurz vor Ende der Herstellergarantie: um ggf. Schadensersatzansprüche geltend zu machen
Folgende Fehlerarten werden mindestens erkannt:

a. Defekte Module
b. Ausgefallene Substrings
c. Defekte Zellen
d. Fehlerhafte Wechselrichter
e. Potentialinduzierte Degradation (PID)
f. Hotspots
Nein, da die Kamera keinerlei Strahlen aussendet. Aufgebaut ist eine Wärmebildkamera im Prinzip wie eine normale elektronische Kamera (Digitalkamera) die Sensoren unterscheiden sich aber in Aufbau und Funktionsweise je nach zu detektierender Wellenlänge.
Die Kosten einer Thermografie sind abhängig von mehreren Faktoren. Zu diesen Faktoren zählen die Anlagengröße, Anlagenart (Dach/Freifläche), Neigungswinkel der Module und die Erreichbarkeit der PV-Anlage.