Projekttyp

Rechte & Anlagen

Ungenutzte Fläche

Anlagentyp



Projektgröße (kWp)

Größe (m²)

 

Netzgang


Bitte beantworten Sie kurz einige Fragen, damit wir Ihnen passende Anlagen empfehlen können:

Bitte alle erforderlichen Felder ausfüllen.
 
Bitte alle erforderlichen Felder ausfüllen.
 
 

Laufende Solaranlage kaufen: Das müssen sie beachten

Ob (kleine) Dachanlage oder (große) Freiflächenanlage – das Investment in eine laufende Solaranlage kann umweltbewusste, steuerliche oder renditegetriebene Hintergründe haben. Bei einem Photovoltaik-Investment gibt es jedoch einige Dinge zu beachten. Die folgenden Tipps geben einen Überblick über wichtige Aspekte bei der Wahl und dem Kauf des richtigen Solarinvestments.

Themenübersicht:

 
  • Welches Solarinvestment kommt für mich in Frage?
  • Wie finde ich das passende Solarinvestment?
  • Was muss ich beim Kauf einer laufenden Solaranlage beachten?
  • Wie finanziere ich mein Solarinvestment?
 

1. Welches Solarinvestment kommt für mich in Frage?

In eine laufende Solaranlage zu investieren bietet Sicherheit. Durch den bisherigen Betrieb der Anlage und die staatlich garantierte Einspeisevergütung sind die Erträge der Solaranlage bekannt. Der aktuelle Wert und die zu erwartende Rendite können exakt ermittelt werden. Das bringt Planungssicherheit und lässt Investoren ihr Investment genauestens kalkulieren. Je nach Größe des geplanten Investitionsvolumens spielt die Art der Solaranlage eine entscheidende Rolle. Solare Dachanlagen haben in der Regel aufgrund des begrenzten Platzes eine geringe Größe. Sie bieten sich daher bestens für ein Investment im Bereich 50.000 bis eine Million Euro an. Freiflächenanlagen gibt es hingegen in Größen bis zum zweistelligen Megawattbereich. Diese Form von laufenden Solaranlagen bietet sich für solare Großinvestments ab einer Höhe von einer Million Euro an.

2. Wie finde ich das passende Solarinvestment?

Bei Milk the Sun können Sie die passende Solaranlage anhand Ihrer persönlichen Suchkriterien finden. Ob eine bestimmte Größe, eine vordefinierte Preisspanne oder eine gewünschte Region: Milk the Sun hilft Ihnen bei der Suche nach dem auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Solarinvestment. Über unsere Suchmaske können Sie alle relevanten Einstellungen vornehmen. Wöchentlich informieren wie Sie in unseren Newslettern über neue Photovoltaik-Angebote auf unserem PV-Marktplatz. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter. Sollte mal nicht die gewünschte Photovoltaik-Anlage dabei gewesen sein, begeben wir uns gerne aktiv auf die Suche und informieren Sie über neue Angebote, die zu Ihnen passen.

3. Was muss ich beim Kauf einer laufenden Solaranlage beachten?

Beim Kauf einer Solaranlage muss eine Vielzahl von Faktoren beachtet werden. Diese reichen vom Zustand und dem Ertrag der Anlage über die technischen Daten bis zur vollständigen Dokumentation. Für die Kontrolle dieser Faktoren raten wir Ihnen die Beauftragung eines unabhängigen Dienstleisters, den wir Ihnen bei Bedarf gerne vermitteln.

3.1 Vor dem Kauf:

Milk the Sun bemüht sich, nur optimal dokumentierte und geprüfte Solaranlagen anzubieten. Jede angebotene Anlage wird von uns auf Vollständigkeit und Plausibilität der Angaben geprüft. Erst dann akzeptieren wir die Solaranlage für die Veröffentlichung auf unserem Portal. Milk the Sun bietet Ihnen damit die Basis für eine effiziente Transaktionsvorbereitung.

3.2 Besichtigung/Kauf

Für die Besichtigung und die technischen und kaufmännische „Due Diligence“ raten wir Ihnen, unabhängige Dienstleister zu beauftragen. Milk the Sun unterstützt Sie dabei gerne mit einem weitreichenden Partnernetzwerk an Sachverständigen, Gutachtern, Anwälten und Steuerberatern.

4. Wie finanziere ich mein Solarinvestment?

Grundsätzlich werden Solarprojekte auf zwei Arten finanziert. Der gebräuchlichste Weg ist die Projektfinanzierung (Cashflow-basierte Non-Recourse-Finanzierung), bei der die Rückzahlung der aufgenommenen Finanzierungsmittel allein aus den zukünftig zu erwirtschaftenden Erträgen (Cashflow) erfolgt. Bei der Projektfinanzierung von Solaranlagen vergibt die Bank ihre Darlehen auf Basis der freien liquiden Mittel, der vollständigen Besicherung der Photovoltaikanlage und ihrer Erlöse. Die Höhe des Fremdfinanzierungsanteils bemisst sich hauptsächlich am Liquiditätsüberschuss der Photovoltaikanlage, der zur Darlehenstilgung verwendet werden kann. Üblicherweise wird mit einer Fremdkapitalquote von 70 bis 85 Prozent gerechnet. Alternativ kann die Hausbank die Photovoltaikfinanzierung auf die persönliche Bonität und das Einbringen besonderer Sicherheiten abstellen.